Sonnenschutz für Ihre Augen

Wenn Sie an Ihre Outdoor-Aktivitäten denken, fallen Ihnen bestimmt viele schöne Erinnerungen ein: Entspannung am Strand, Spazierengehen, Sport, Gartenarbeit oder einfach eine gute Zeit mit Freunden auf der Terrasse oder in einem Café.
Doch während die Sonne uns viele Vorzüge bietet, brigt sie auch Gefahren und kann mit der Zeit unsere Gesundheit beeinträchtigen. Wir denken zwar daran, unsere Haut vor der Sonne zu schützen, aber wie steht es um unsere Augen?
Diese sind als einziges inneres Körpergewebe direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt. Daher ist es wichtig, das ganze Jahr hindurch geschützt zu sein - für gutes Sehen ein Leben lang.

Outdoor-Genuss ohne kompromisse

Ca. 80 % unserer Informationen nehmen wir über unsere Augen auf – und diese Informationen sind für unser Wohlbefinden und den Spaß an Outdoor-Aktivitäten meist unverzichtbar. Entdecken Sie selbst, wie Sie mit einer Sonnenbrille sicherer fahren, Ihre sportlichen Leistungen steigern und Ihren Aufenthalt im Freien ohne Einschränkungen genießen.

Der Schutz unserer Augen sollte zu einem natürlichen Reflex werden, sobald wir ins Freie gehen. Durch das Tragen der richtigen Sonnenbrille wird unser Sehen dauerhaft geschützt – und unsere Augen zudem vor äußeren Reizen wie Staub und Blendung. Mit anderen Worten: Sonnenschutzgläser machen Ihr Outdoor-Erlebnis sicherer und intensiver. Besonders wichtig ist dies beim Autofahren in greller Sonne oder beim Skilaufen im Hochgebirge.

Ein Muss für jeden: Schutz vor UV-Strahlung

Die Gefährdung durch UV-Strahlung hängt von Ihrem Lebensstil und Ihren Aktivitäten ab. Wenn Sie viel im Freien arbeiten, sind Sie einer um das fünf- bis zehnfach höheren UV-Dosis ausgesetzt als jemand, der in Innenräumen tätig ist. Und wenn Sie in höher gelegenen Regionen leben oder Ihre Freizeit in den Bergen verbringen, sind Sie ebenfalls stärker gefährdet, da die UV-Belastung pro 1000 Höhenmeter um 10 % zunimmt.

Darüber hinaus sind bestimmte Personengruppen durch schädliche UV-Strahlung mehr gefährdet als andere. So sind Kinder einem höheren Risiko ausgesetzt, da ihre Augen noch keinen ausreichenden Schutz entwickelt haben. Ihre Pupillen lassen mehr Sonnenlicht hindurch und ihre Augenlinse ist transparenter – dies bedeutet, dass ihre Fähigkeit Licht zu filtern geringer ist. Insgesamt werden ca. 80 % der gesamten Belastung durch UV-Strahlen bereits vor dem 18. Lebensjahr erreicht. Daher kann durch den Schutz von Kinderaugen das Risiko von Augenproblemen im späteren Leben deutlich verringert werden.