Sehen - Zielen - Schießen : ZIELEN HEISST NICHT TREFFEN

 

mec_schiebrille Monocle 1000X1000 01 8abaaef35c

Bei keiner Sportart ist das Auge über einen längeren Zeitpunkt so stark gefordert wie beim Schießen. Das beste und teuerste Equipment und noch so hartes Training nützen nur dann was, wenn auch das Sehen und Zielen optimiert ist. Selbst kleinste Fehlsichtigkeiten, die im Alltag und normalen Lebensbereichen keine Rolle spielen, werden beim Schießen zu Unsicherheitsfaktoren, die über Erfolg und Misserfolg - entscheidende Ringe - entscheiden.

 

Speziell für diese höchsten Sehanforderungen passen wir Ihnen Ihre optimale Schießbrille oder den seit neuem zugelassenen Monokel fachgerecht an. Eine "normale" Alltagsbrille funktioniert beim Schießen nicht, da Sie durch den individuellen Anschlag nicht am richten Punkt ihrer Brille sehen und auch der Rand der Brillenfassung stört. Auch ist die Stärke nicht auf die Zielsituation angepasst.

 

 Eine Schiessbrille oder auch Monocle-Lösung erfordern eine individuelle Messung der Sehstärke und Anpassung durch einen erfahrenen Schützenoptiker. Klemens Ganz und sein Team beschäftigen sich seit über 30 Jahren intensiv mit dem Thema "Sehen, Zielen, Schießen" und betreuen Schützen in allen Leistungsstufen national und international.

 

Feinabstimmung an der Waffe:

Das Zielglas (Schießbrille oder Monocle am Diopter) müssen auf die jeweilige Waffe, auf das Alter und auf die Schießgewohnheit des Schützen eingestellt sein,und im richtigen Winkel und Abstand vor dem Zielauge stehen.

Die Feinabstimmung der Sehstärke wird bei uns auf jeden Fall mit der Waffe des Schützen in Anschlagshaltung erfolgen. Daher bringen Sie immer Ihre Waffe und Ihre Ausrüstung zur Anpassung mit.  An unserem hauseigenen Schießstand stellen wir die Schießbrille oder den Monocle auf Ihren Anschlag ein. Gerne kommen wir auch auf Ihren Schießstand.