Warum Sonnenbrillen?

Schutz vor UV-Strahlen

Beim Sonnenschutz für die Augen geht es nicht nur um das Filtern des sichtbaren Lichtes und damit den Schutz vor Blendung, sondern auch um den Schutz vor der unsichtbaren ultravioletten (UV-)Strahlung. Diese kann bei hoher Intensität, oder wenn man ihr lange ungeschützt ausgesetzt ist, zu schmerzhaften Entzündungen der Netz- und Hornhaut führen. Schlimmstenfalls wird das Auge dauerhaft geschädigt. Vorsicht ist vor allem bei längeren Aufenthalten am Wasser und bei Schnee geboten, sei es bei ausgedehnten Spaziergängen oder beim entspannten Lesen am Strand. Denn sowohl Wasser, Schnee als auch Sand und sogar das weiße Papier von Zeitungen oder Büchern reflektieren die Strahlung der Sonne besonders stark. UV-Strahlen treffen dann nicht nur von oben, sondern auch von unten auf unser Auge. Die Haut schützen wir mit Sonnencreme - was machen wir mit unseren Augen? 

 

Schutz vor Blendung 

Das Auge kann sich von Natur aus auf unterschiedliche Helligkeiten einstellen. Bei hoher Lichtintensität zieht sich die Pupille zusammen und reduziert so die einfallende Lichtmenge. Dies geht jedoch nur bis zu einem gewissen Grad: Ist die Umgebung zu hell, wird das Auge geblendet. Das Sehen fällt schwer. Ein klarer Fall für die Sonnenbrille.

 

Anzeichen für einen „Augen-Sonnenbrand“

Sind die Augen nach einem Tag an der frischen Luft gerötet, fühlen sich verspannt an oder tränen, sind das Alarmzeichen. Leider spürt man diesen "Augen-Sonnenbrand" erst, wenn die Augen bereits gereizt oder angegriffen sind. In diesem Fall sollten Sie Ihren Augen ein paar Tage Sonnenpause gönnen – und nach einer Sonnenbrille mit ausreichendem Blend- und UV-Schutz Ausschau halten. 

 

UV-Schutz für Kinder extrem wichtig

Die großen Pupillen und die helleren Augenlinsen von Kindern lassen mehr UV-Strahlen in das Auge hinein als die von Erwachsenen. Dadurch gelangen mehr UV-Strahlen zur Netzhaut und schädigen die empfindlichen Photorezeptoren.

Und: Auch bei wolkigem Wetter sind Haut und Augen den unsichtbaren UV-Strahlen ausgesetzt und sollten entsprechend geschützt werden. Vor allem Kinder im Kinderwagen sollten eine Sonnenbrille tragen da Ihr Blick meist nach oben in den Himmel geht.

 

Sonnenbrillen brauchen einen Blendschutz

Unsere Augen besitzen einen natürlichen Blendschutz. Bei zu viel Lichteinstrahlung zieht sich die Pupille automatisch zusammen, so dass weniger Strahlen ins Auge dringen. Ist die Lichteinstrahlung aber zu intensiv, reicht diese Reaktion nicht aus und wir fühlen uns geblendet. Was nicht zuletzt beim Autofahren zu gefährlich werden kann.

Gegen das störende Blenden der Augen durch Sonnenstrahlen helfen getönte Scheiben. Sie filtern Anteile des Lichts unterschiedlich stark. Der Fachmann spricht von Blendschutzkategorien oder Schutzstufen. Die Skala reicht von 0 bis 4: Je höher die Zahl, desto dunkler die Glasfarbe und desto mehr störendes Licht wird herausgefiltert und desto stärker dann der Blendschutz.

 

Grauer-Star-Patienten brauchen besonderen Schutz

Bei Menschen, die unter dem so genannten „Grauen Star“ leiden, wird die trüb gewordene Linse oft durch eine neue ersetzt. Allein in Deutschland betrifft das pro Jahr etwa 600.000 Patienten. Viele dieser künstlichen Linsen schützen die Netzhaut nicht so gut vor UV-Strahlung wie die natürliche Linse. Grauer-Star-Patienten sollten nach einer Operation deshalb besonders sorgfältig auf den Schutz ihrer Augen achten.

 

Schutzstufen für Sonnenbrillen: 5 Tönungsstufen 

Kategorie 0: 0 bis 20 Prozent Lichtabsorption: sehr heller Filter, für leichten Lichtschutz etwa bei bewölktem Himmel und für abends.

  • Kategorie 1: 20 bis 57 Prozent Lichtabsorption: heller bis mittlerer Filter, gut geeignet für bedeckte Tage und wechselndes Wetter.
  • Kategorie 2: 57 bis 82 Prozent Lichtabsorption: dunkler Universalfilter, besonders geeignet für den Sommer, der perfekte Blendschutz für unsere Breitengrade.
  • Kategorie 3: 82 bis 92 Prozent Lichtabsorption: sehr dunkler Filter, gut geeignet für südliche Gefilde, helle Wasserflächen, den Strand und die Berge.
  • Kategorie 4: 92 bis 97 Prozent Lichtabsorption: extrem dunkler Filter, zu dunkel für den Straßenverkehr, doch geeignet für Hochgebirge und Gletscher und bei Schnee.

 

Sollten Sie noch mehr Informationen oder eine Beratung brauchen, Ihr optikganz Team freut sich auf Ihren Besuch oder unter http://www.sehen.de/sehen/themen/sonnenschutz/